Harzer Heide-Honig??

Warum nicht? Dem Harz sind am nördlichen Rand Höhenzüge vorgelagert. Die Südhänge und Kuppen dieser Höhenzüge bieten zum Teil ideale Wachstumsbedingungen für die Besenheide. Überall dort, wo der Untergrund aus Sandstein besteht ist das Verwitterungsmaterial ein kalkfreier und saurer aber zugleich humoser Sandboden wie er normalerweise in Heiden zu finden ist.

Durch den ungewöhnlich regenreichen Sommer in diesem Jahr beginnt die Blüte der Besenheide schon jetzt, Mitte Juli. Für unsere Bienen eine willkommene Tracht, denn die Phacelia ist nun abgeblüht und der Weißklee auf unseren Flächen noch nicht in der Blüte. Mit ein wenig Glück können wir dieses Jahr also noch einen Harzer Heide-Honig ernten. Was für ein ungewöhnlicher Sortenhonig für diese Gegend…aber der Harz ist nun mal eine Fleckchen mit unterschätztem Potenzial. Nicht nur für unsere Bienen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.