Was war nochmal der Honigraum??

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

…ein geheimnisvoller Raum in dem in Wannen voll Honig gebadet wird und die Besucher von jungfräulichen Schönheiten in bestachelten Bienenkostümen umgarnt werden. Nein…Quatsch!

Die letzten warmen Wochen haben den Frühling endlich in die Spur gebracht. Es blüht überall. Erst Salweide, Hasel und Mirabelle. Jetzt Apfel, Birne, Kirsche, Ahorn, Löwenzahn, Kastanie und vieles mehr. Und bald öffnet auch die Robinie schon ihre begehrte Blütenpracht.

Unsere Bienen haben nur darauf gewartet. Die Völker sind bei geringen Verlusten sehr gut ausgewintert und haben sich prächtig entwickelt. So prächtig, dass wir schon die Honigräume aufgesetzt haben. Die Honigräume enthalten zehn Rähmchen die mit schönen hellen Honigwaben aus Wachs ausgebaut sind. Die Bienen haben im Honigraum Platz, um den vielen Honig unterzubringen. Das Aufsetzen der Honigräume ist eine schöne Arbeit. Die Bienen werden dabei kaum gestört und wir Imker sind schon voller Vorfreude auf die baldige Ernte.

1. Honigraum und Absperrgitter stehen parat. Mit dem Smoker bekommt das Volk ein wenig Rauch. Dann weiß es, dass der Imker kommt und ist nicht aufgeregt.

2. Plane und Deckel werden abgenommen.

3. Direkt auf den Rähmchen liegt noch eine Folie. Dort sammelt sich Kondenswasser, das die Bienen gerne verwenden. Außerdem lässt sich so der Deckel einfacher abnehmen, da er nicht fest mit Propolis angeklebt ist. Die Folie wird auch abgenommen.

4. Das Absperrgitter wird aufgelegt. Das Absperrgitter hat Schlitze, die genau dem Körpermaß der Arbeiterinnen entsprechen. Die Arbeiterinnen können dann in den Honigraum, die Königin jedoch nicht. So gibt es keine Bienenbrut im Honigraum. Das ist gut für Imker und Biene, denn dadurch muss beim späteren Schleudern keine Brut aus den Honigrähmchen herausgeschnitten werden.

5. Und schon steht der Honigraum auf dem Volk. Bevor der Honigraum aufgesetzt wird müssen Reste vom Winterfutter entnommen werden, sonst würde dieses Futter im frischen Honig landen. Wir entfernen das alte Winterfutter sobald die Bienen genug Möglichkeiten haben sich mit frischem Honig und Pollen zu versorgen.

6. Folie, Deckel und Plane müssen natürlich auch wieder auf das Volk. Und schon sind wir fertig und können die Lageristen-Bienen ihre Arbeit im neuen Lager machen lassen.

Jetzt kann direkt bei uns eingekauft werden – unser Shop ist online!

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Es hat einen Moment gedauert, aber nun ist es soweit…wir haben einen Onlineshop. Unter dem Menüpunkt Shop finden Sie einen Großteil unserer Produkte. Ob Honige und Honigmischungen von Harzer Honig oder Holzpflegeprodukte aus unserer Produktlinie Linumcera. All diese tollen Produkte können Sie nun ganz einfach online bestellen und mit PayPal, Kreditkarte oder Vorabüberweisung bezahlen. Wir liefern üblicherweise innerhalb von maximal 5 Werktagen.

Unsere Honige strahlen wie üblich in den verschiedensten Farben. Auch in Geschmack und Konsistenz bieten wir Ihnen eine große Bandbreite. Jede Honigsorte wird auf den Produktseiten im Detail beschrieben.

 

 

 

Unser neues Label für die Holzpflegeprodukte heißt Linumcera Naturfarben. Bisher finden Sie unser beliebtes Ölwachs in dieser Linie. Bald werden auch mit Naturpigmenten hergestellte Farben auf Leinölbasis dazukommen.

Winterromantik zu Advent in den Höfen

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Advent in den Höfen in Quedlinburg wurde am 2.Advent mit wunderbarer Winterromantik belohnt. Gegen Nachmittag fing es an zu schneien. In unserem Zelt blieb es aber schön trocken, warm und hell. Für unsere Kunden ein guter Grund einen Moment zu verharren und sich das Leben der Bienen erklären zu lassen. Oder ein weiteres Stück von unserem beliebten Honig-Lebkuchen zu essen…


Wissen erlangen – Ralph Wilkerling erklärt anhand der Bienenwaben den Entwicklungszyklus der Biene


In einem Hauch von Schneeglitzer – in unserer “Hexenküche” zeigen wir unsere Rohstoffe und die Verarbeitungsstufen


Warme Gemütlichkeit – unser Stand trotzt der Witterung dankt des wasser- und winddichten Zeltes und der Heizung